11.02.2015
Dichter Arbeitsplan auch 2015
Die Seniorenvertretung Lichtenberg hat ihre Jahresbilanz 2014 veröffentlicht und einen Arbeitsplan für 2015 vorgelegt.

11.02.2015
Pressebericht im Bezirk
Die Berliner Woche berichtete in ihrer Ausgabe am 10.02.2015 über die Internetaktivitäten der SV Charlottenburg-Wilmersdorf.

07.02.2015 | Jürgen Steinbrück, Vorsitzender SV Lichtenberg; Eberhard Lenk, ÖA SV Lichtenberg
Kiezbegehungen geplant
Zu ihrer Sitzung am 05.02.2015 hatte sich die Seniorenvertretung die Lichtenberger Gebietskoordinatorinnen Frau Bettina Ulbrich (Lichtenberg-Nord) und Frau Claudia Schulz (Lichtenberg-Süd) zum Gedankenaustausch eingeladen.

05.02.2015
Erfahrungen der LSV gefragt
Am 4.2.2015 nahm Frau Dr. Johanna Hambach, Vorsitzende der Landesseniorenvertretung Berlin, am SeniorInnentag der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Landesverband Berlin, (GEW) teil.

04.02.2015
Am 09.02.2015 bietet der Bezirksstadtrat für Soziales und Gesundheit, Frank Bewig, gemeinsam mit Herrn Eberhard Lux von der Seniorenvertretung eine Außensprechstunde auf dem Gelände des Ev. Johannesstiftes im Foyer des Seniorenzentrum Caroline Bertheau an. In der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr stehen beide für Anliegen und Ideen der Bürgerinnen und Bürger zur Verfügung.

02.02.2015 | BAGSO-Newsletter
Neue Angebote für ältere Menschen gesucht
Die Praxisdatenbank wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) initiiert und bietet mit mehr als 2000 Angeboten einen bundesweiten Überblick über Angebote der Gesundheitsförderung und Prävention bei Menschen in schwieriger sozialer La­ge.

02.02.2015
Die Seniorenvertreter und -vertreterinnen berichten über ihr Engagement im Jahr 2014 für die älteren Menschen in Reinickendorf.

30.01.2015
Landesseniorenvertretung veröffentlicht Tätigkeitsbericht
Die Landesseniorenvertretung Berlin blickt auf ein erfolgreiches wie intensives Jahr 2014 zurück.

Umfrage
Was meinen Sie, Altenpflege-Ausbildung erhalten?
ja, während der dreijährigen Ausbildung entsteht Vertrauen zwischen alten Menschen und den Pflegenden.
ja, weil die Pflege eines alten Menschen ein ganz anderes Herangehen benötigt als die Pflege eines Säuglings.
nein, weil ein breites Grundlagenwissen zur Pflege die Möglichkeit zum Berufswechsel erleichtert.
nein, da das Wissen in Medizin und Pflege wächst, ist Weiterbildung im Beruf sowieso nötig.

Geschäftsstelle LSV-LSBB

Neues Stadthaus
Parochialstr. 3
10179 Berlin
Raum 231
Telefon 030/3266 4126
E-Mail
direkt @  landesseniorenvertretung-berlin.de

Fahrstuhl Eingang über den Parkplatz an der Jüdenstr. (Hinweis: Bitte klingeln. Pförtner öffnet Fahrstuhl.)

Öffnungszeiten der Geschäftsstelle:
Mo-Di, Do-Fr 9-13 Uhr


Termine